8. – 10. Schuljahr

Piet Bohl

Professionelle Plakate

Mit Scribus layouten

Information für Lehrkräfte
Im schulischem Zusammenhang steht für die meisten Anwendungen noch immer Microsofts Word oder entsprechend die Freeware Writer im Mittelpunkt. Arbeitsblätter liegen zumeist im doc- oder odt-Format vor. Allerdings sind diese Programme für das Schreiben von Texten und nicht für die Gestaltung von Seiten, schon gar nicht von Plakaten, geeignet.
Scribus ist ein kostenloses Seitenlayoutprogramm, das mit frei verschiebbaren Objekten arbeitet. Auch Texte liegen in diesem Programm in verschiebbaren Rahmen, im Unterschied zur seitenorientierten Textverarbeitung. Desktop Publishing (DTP) nennt sich das.
Für unser Vorhaben, ein Werbeplakat zu erstellen, ist Scribus ideal, weil alle Text- und Bildobjekte sowieso positioniert werden müssen und sich nicht an Textzeilen oder Absätzen orientieren, wo sie nur umständlich zu lösen sind. Denn uns geht es um die bewusste Positionierung der Objekte und die Reflexion der Gestaltung.
Beim Programmstart müssen einige Entscheidungen getroffen werden. Für unsere Zwecke, das Layouten einer Plakatseite, ist es dienlich, gleich im ersten Dialog die Standardmaßeinheit von Punkt (pt) auf mm zu ändern. Auch Ränder lassen sich schon hier definieren. HINWEIS: Von den Vorlagen, die Scribus anbietet, sehen wir ab, da diese schon Gestaltungswege vorgeben.
Ob Texte oder Bilder (Fotos, Grafiken etc.): Alles sind Objekte, die man jeweils in einem Rahmen anlegt. Das ist der große Unterschied zu den üblichen Schreibprogrammen, den die Schülerinnen und Schüler einmal verinnerlicht haben müssen. Aber dann geht die Arbeit zügig von der Hand.

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen